Innenstadtentwicklung Blombergs

Die ehemalige Klasse 10d hat sich am Ende des Schuljahres 2005/2006 in einem Projekt mit der Frage der Innenstadtentwicklung Blombergs auseinandergesetzt. Der Anstoß dazu ging vom Marketingverein Blomberg aus. Der Marketingverein wollte durch eine Buskundenbefragung herausfinden, wie die Einstellungen zur Beibehaltung oder Änderung der Linienführung des Busverkehrs durch die Innenstadt seien.

Die Klasse 10d hat versucht, diese Frage in den Gesamtzusammenhang der Innenstadtentwicklung zu stellen. Sie hat versucht, die Situation in Blomberg zu analysieren, indem sie die Innenstadtangebote – Geschäfte und öffentliche Einrichtungen – ermittelt und die neue Herausforderung durch das neue Einkaufszentrum mit Marktkauf und Aldi beschrieben hat. Eine Schülergruppe hat Erfahrungen und Ideen berücksichtigt, die in Städten mit ähnlichen Problemen bereits gemacht worden sind.

Über die Unterrichtsplattform konnte dabei direkter Kontakt gehalten werden zu den Vorstandsmitgliedern des Marketingvereins. Schließlich wurde an drei Tagen eine Befragung der Buskunden durchgeführt. Der umfangreiche Fragebogen war im Rahmen eines öffentlichen Workshops entstanden.

Im neuen Schuljahr hat eine Schülergruppe, nun bereits in der Jahrgangsstufe 11, diese Befragung ausgewertet und in einer Power-Point-Präsentation ( vortrag.pdf )dem Beirat des Marketingvereins vorgestellt.

Schülergruppe mit der PräsentationZu der Schülergruppe, die die Befragung ausgewertet sowie die Power-Point-Präsentation erarbeitet und vorgestellt hat, gehörten (von links nach rechts) Johannes Hausmann, Anna Schulte-Steinberg, Jaqueline Seifert, Erika Kaibel und Jan Obermeier sowie Jan Möller (nicht im Bild). Teilaufgaben haben zusätzlich übernommen: Jan Schwensfeger und Dirk Schulte-Steinberg sowie Juliane Tyssen.