Robin Hood von Howard Pyle

Englands Volk lebt in Angst und Schrecken. Die Unterdrückung durch machthungrige Fürsten ist unerträglich geworden. Einzig Robin Hood, der König der Diebe, tritt mutig und mit List und Tücke gegen die Ungerechtigkeit und Ausbeutung an. Getreu seinem Spruch „Nimm von den Reichen, und gib den Armen“ lindert er die Not der wehrlosen Bevölkerung. Aber dadurch macht er sich den berüchtigten Sheriff von Nottingham zum Feind.
Meine Wertung:

Das Buch Robin Hood baut an vielen Stellen Spannung auf. Diese kann aber meistens nur über eine halbe Seite gehalten werden. Außerdem ist der Schreibstil des Buches der Zeit, in der Robin Hood gelebt hat, angepasst. Dies macht es schwierig das Buch flüssig zu lesen und nicht andauernd Passagen von vorne zu lesen, bringt aber auch viel Atmosphäre hinein. Somit würde ich das Buch nur geübten Lesern empfehlen.

Christian Kaltschmidt – Weitere Informationen

Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 312
Preis: 2,50€


Kommentare sind geschlossen.