Buslinienführung in der Innenstadt ändern?

LZ-FotoBlomberg Marketing e.V. übergab am Montag, den 19. Februar Bürgermeister Klaus Geise Empfehlungen zur Innenstadtentwicklung. Im Rahmen eines Pressegesprächs erläuterte der stellvertretende Vorsitzende Bernd Richter den Vorschlag, den Busverkehr probeweise durch die Hagenstraße und Rosenstraße zu führen und damit die Engpässe im Bereich des Rathauses zu meiden. Die Aufenthaltsqualität für Fußgänger könne dadurch erheblich steigen.

Bernd Richter beschrieb den intensiven Diskussionsprozess mit einem Experten-Workshop und einer Buskundenbefragung. Die Klasse 10d des Hermann-Vöchting-Gymnasiums hatte dabei im Jahre 2006 mit dem Marketing-Verein eng zusammengearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler hatten 270 Fahrgäste befragt und dabei herausgefunden, dass Zweidrittel der Befragten mit einer Änderung der Buslinien einverstanden wären oder zumindest damit leben könnten und auch ihr Einkaufsverhalten nicht ändern würden. Ein Drittel – eher die Älteren – waren dagegen.

Erika Kaibel und Jan Obermeier (beide Jahrgangsstufe 11) konnten dem Bürgermeister und den Pressevertretern weitere Erläuterungen geben und wiesen auf die Erkenntnis hin, dass die Attraktivität der Innenstadt nicht in erster Linie von der Buslinienführung abhinge, sondern insgesamt weiter erhöht werden sollte. Dazu hatten die Schülerinnen und Schüler auch weitere Ideen entwickelt.

Die Empfehlungen des Marketing-Vereins werden nun in den parlamentarischen Gremien vorgestellt und diskutiert. Bürgermeister Klaus Geise lud die Schülerinnen und Schüler ein, diese Ausschuss- und Ratssitzungen zu besuchen und den Entscheidungsprozess weiter zu verfolgen.

Die Diskussion zwischen den Blomberger Einwohnern wird inzwischen recht kontrovers geführt, wie die LZ am 05.03.2007 berichtete.

LZ-Artikel vom 20.02.2007

Foto oben: M.Schwarzer, Lippische Landeszeitung, 20.02.2007