7 b aktiv im Netz

7bmerz.jpgMErz heißt „Medienerziehung“ – und kann spannend und anregend sein. „Aktiv im Netz“ – dieses Thema hat sich die Klasse 7 b (2007/08) im Politikunterricht ausgesucht. Es hatte sich nämlich herausgestellt, dass alle ein Handy und dass alle einen Internetzugang haben. Die Schülerinnen und Schüler wollten deshalb mehr erfahren über die Gefahren von Handy- und Internetnutzung, vor allem aber wollten sie sich gegenseitig Tipps geben für interessante Seiten im Netz.

Zunächst haben sie sich deshalb eine Unterrichtsplattform auf unserer Schulhomepage unter dem Titel „Du bist das Netz“ angelegt. Dort finden sich Links auf interessante Internetangebote. Eine solche Arbeitsplattform ist aber auch gut geeignet, um eine Übersicht anzulegen über die Aufteilung der Arbeit in der Klasse und andere organisatorische Fragen. Denn schließlich wollten sie Informationen und Anregungen auch für andere Schülerinnen und Schüler aufbereiten. Dazu fertigten sie Wandzeitungen an.

„Wir wollen auf viele Gefahren im Internet hinweisen“, betont Vanessa und ergänzt, „weil sich viele in unserem Alter dafür interessieren.“ Die SchülerInnen der 7 b haben auch nach Seiten mit Wissenswertem für die Schule gesucht und haben wichtige Hilfen entdeckt. „Aber da muss man immer genau gucken, ob man sich auf die Seiten verlassen kann“, sagt Jana. „Solche Seiten wie „Netzcheckers“ sind da nicht schlecht.“

„Das Internet bietet aber auch gute Möglichkeiten, andere kennenzulernen, die sich für das Gleiche interessieren wie wir. Das finden wir gut“, erzählen die Schülerinnen. „Man kann auch selbst etwas schreiben, was wieder andere interessiert.“ Aber immer muss man vorsichtig sein, zum Beispiel mit der Weitergabe des eigenen Namens und der eigenen Adresse.

Kommentare sind geschlossen.