Schüler nehmen an Forschungsprojekt der FH Göttingen teil

Blomberg. Kreativität, Ideen und Visionen waren am Mittwoch im Hermann-Voechting-Gymnasium (HVG) gefragt. Die Private Fachhochschule Göttingen band die Jahrgangsstufen 10 und 12 in ihr Forschungsprojekt „Arbeitswelten 2020“ ein.

Während eines Workshops sollten die Jugendlichen überlegen, wie sie sich das Arbeitsleben im Jahre 2020 vorstellen. Daniel Kolberg, zuständig für Business Services an der FH Göttingen, beschreibt, wie diese „zukunftsweisende“ Aktion zustande kam: „Der „Urvater“ dieses Projektes war ein Workshop im letzen Jahr in Berlin zum Thema „Arbeit und Freizeit 2020“ . Dieser wurde von der FH zusammen mit dem Musikfernsehsender VIVA und Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness durchgeführt. Die von den teilnehmenden Jugendlichen geschilderten Ideen, Wünsche und Erwartungen stellten sich als sehr interessant und aufschlussreich heraus“.

Während des Workshops am HVG waren vor allem persönliche Anregungen und Ideen sowie die Nennung möglicher wirtschaftlicher Veränderungen in den nächsten Jahren wichtige Aspekte. „Oft wurden Probleme in Bereichen wie Ressourcenknappheit, Rohstoffmangel, Energie-Wirtschaft, Umweltschutz, Globalisierung, dem Aufstieg neuer Wirtschaftsmächte und der veränderten Prioritäten in der Berufswelt vermutet. Diese Themen wurden im Schüler-Plenum besonders ausgiebig diskutiert“, fasst Kolberg die ersten Ergebnisse zusammen.

„Im Rahmen der Aktion „Ideencampus on Tour“ besuchen Mitarbeiter der Fachhochschule diverse Schulen in ganz Deutschland, um sich ein repräsentatives Bild über die Erwartungen der „Berufstätigen in Spee“ zu machen“, erläutert Kohlberg das Forschungsprojekt. „Diese Informationen sind für Arbeitgeber und Firmen sehr wichtig, denn so können sie sich besser auf die Forderungen und Ansprüche der „Angestellten von morgen“ vorbereiten“.

Allen interessierten Schülerinnen und Schülern wurde zudem die Gelegenheit geboten, sich in einer Ausstellung von verschiedenen „Zukunftsvisionen“ inspirieren lassen. Anschließend konnten sie in einer „Meinungsbox“ ihre Vorstellung von ihrem Berufsleben im Jahre 2020 mitteilen und somit der Fachhochsule Göttingen für ihr Forschungsprojekt zur Verfügung stellen.

„Während des Workshops haben sich die Schülerinnen und Schüler sehr intensiv und interessiert mit dem Thema „Arbeitswelten 2020“ auseinandergesetzt. Ich bin mir sicher, dass das Herman-Voechting-Gymnasium der FH Göttingen bei ihren Forschungen weiterhelfen konnte“, erklärte Rolf Eickmeier, Pädagogik- und Politiklehrer am HVG, zufrieden.