Anregende Facharbeiten 2008

Auch in diesem Jahr wollen wir bemerkenswerte und anregende Facharbeiten veröffentlichen. Den Anfang macht Julia Klaas mit ihrer Physik-Facharbeit zum Thema „Analyse von Obertönen bei Querflöten in Bezug auf Passagen aus dem Bolero von Ravel“.

In der Einleitung schreibt Julia Klaas: „Täglich hören wir – mehr oder weniger häufig – moderne oder auch klassische Musik, welche auf den verschiedensten Instrumenten gespielt wird. Moderne Musikbands nutzen häufig meist rein elektronische Instrumente (Keyboard, Synthesizer, etc.) oder Kombinationen aus beidem, wie zum Beispiel E-Gitarre oder E-Bass. Bei diesen beiden Instrumenten wird die Saitenschwingung nicht durch einen akustischen Klangkörper verstärkt, sondern durch elektrische Tonabnehmer und Verstärker.

Klassische Musikinstrumente, wie zum Beispiel die eines Orchesters (Geige, Cello, Bass, Horn, Querflöte, etc.), bauen jedoch auf dem Prinzip der akustischen Tonverstärkung mit Hilfe von Klangkörpern auf. Obwohl beim Stimmen eines Orchesters alle Instrumente auf den Kammerton a‘ (440 Hz) gestimmt werden, hören sich zwei ähnliche Instrumente wie Geige und Bratsche beim Spielen des gleichen Tones nicht gleich an.

Doch wodurch lässt sich dieses Phänomen erklären?“

Julia Klaas, Analyse von Obertönen bei Querflöten (2008)