Luciafest am HVG

Schwedische Schülergruppe beim Lucia-Fest im HVGDie schwedischen Schülerinnen und Schüler, die zurzeit das HVG besuchen, konnten am Freitagmorgen viele Zuschauer mit den Bräuchen des Luciafeste erfreuen. In weiße Gewänder gekleidet, die Haare geschmückt und mit einem goldenen Stern zogen sie singend in die Eingangshalle ein. Dort sangen sie einige der traditionellen Lieder dieses schwedischen Vorweihnachtsfestes.

Das Luciafest ist ein vorweihnachtlicher Brauch, der vor allem in Schweden verbreitet ist. Das Fest fällt immer auf den 13. Dezember, der in den christlichen Kirchen der Gedenktag der Heiligen Lucia ist und vor der Gregorianischen Kalenderreform der kürzeste Tag des Jahres war.

Die Feierlichkeiten beginnen meist am Morgen in der Familie und setzen sich in Kindergärten, Schulen und am Arbeitsplatz fort. Ein Mädchen, in der Familie traditionell die älteste Tochter, spielt die Lucia. Sie trägt ein weißes Gewand, ein rotes Band um die Taille und einen Kranz mit Kerzen auf dem Kopf. Ihr folgen oft weitere Mädchen, die Kerzen in den Händen halten, sowie manchmal auch Sternenknaben (stjärngossar), Pfefferkuchenmännchen (pepparkaksgubbar) und Wichte (tomtar) in einer regelrechten Prozession. (vgl. Wikipedia)

Einen kleinen Eindruck konnten die schwedischen Schülerinnen und Schüler im HVG vermitteln. Inzwischen ist die Austauschgruppe schon wieder auf dem Weg nach Schweden, wo das Lucia-Fest dann sicher noch „richtig“ gefeiert wird.

Kommentare sind geschlossen.