Ein „zauberhaftes“ Erlebnis: Fünft- und Sechstklässler in der Oper

P1030116

Schülerinnen und Schüler des HVG kamen in den Genuss eines ganz besonderen Erlebnisses: Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ in Detmold.

Benjamin Jokers (5a):

Wir sind zuerst eine halbe Stunde mit dem Bus gefahren. Alle waren schon sehr gespannt auf das Opernstück. Im Hangar 21 sahen wir dann „Die Zauberfte. Die Opernsänger bauten sehr viele Witze ein. Im Publikum saßen eine Grundschule, Hauptschule und das Herrmann-Vöchting-Gymnasium, also wir. Zwischendurch gab es auch Pausen und wir durften auch mitspielen. Am Ende ging es wieder zurück zur Schule.

Darleen  Breuer (5a):

Am Dienstag, den 7.5.2013, waren wir in Detmold. Wir (die Bläserklasse) haben zusammen mit der 6a einen Ausflug zur Zauberflöte gemacht. Ich fand es cool! Die Sänger konnten richtig laut singen und hatten tolle Kostüme an. Wir durften mitsingen und mitspielen. Manchmal war es etwas albern. Ich würde gerne nochmal dorthin fahren.

P1030104Finn Schröder (5d):

Am Mittwoch, den 8. Mai, war ich mit der Bläserklasse im Detmolder Hangar 21 bei einer Aufführung von Mozarts „Zauberflöte“ für Kinder. Es war sehr lustig, weil die Darsteller sehr viel improvisiert haben und einige Witze eingebaut haben. Sechs Rollen wurden von drei Schauspielern (zwei Männer, eine Frau) verkörpert: der Prinz Tamino und seine Zukünftige Pamina, Papageno und Papagena, Sarrastro und die Königin der Nacht. Die Schauspieler haben schön gesungen und gespielt und sie holten auch Kinder auf die Bühne, die Musik kam vom Band. Die Rollen waren mir sympathisch, der Prinz war aber ein ziemlicher Feigling. Die Bühne war fast leer, im Hintergrund war das Bild vom Baum des Lebens und den beiden Königreichen von Tag und Nacht. Insgesamt fand ich die Aufführung toll – und besser als Schule.

P1030120

Kommentare sind geschlossen.