Erfolgreich beim 50. Regional- und Landeswettbewerb „Jugend musiziert“

Deppermann01Mareike Deppermann (9c) hat zusammen mit einer Freundin von einer Detmolder Schule mit großem Erfolg bei „Jugend musiziert“ teilgenommen. Herzlichen Glückwunsch!

Hier beschreibt sie ihre Erfahrungen.

„Kennengelernt haben Gina und ich uns durch unsere beiden Lehrerinnen, wir sollten nämlich zusammen am 47. Regionalwettbewerb teilnehmen. Seitdem proben wir zusammen Stücke und spielen sie auf Konzerten vor. Nachdem wir schon in den Jahren 2010 und 2012 zweimal bei „Jugend musiziert“ mitgemacht und zwei 1. Preise auf Regionalebene und einen 1. Preis auf der Landesebene errungen hatten, traten wir in diesem Jahr erneut an. In den letzten Monaten vor dem Wettbewerb übten wir mehrmals in der Woche 1-3 Stunden lang bei unseren Lehrerinnen oder bei Gina zuhause. Dann konnten wir die Stücke fehlerfrei – und es war endlich so weit. Am 2. März 2013 fand der Regionalwettbewerb in der Johannes-Brahms-Schule in Detmold statt. Wir waren die ersten, die in unserer Kategorie (Altersgruppe) vorspielen mussten.

Die Stücke:

1. Satz einer Sonate für Violine und Klavier von J.M. Leclair(Allegro)

1. Satz des Violinkonzertes von D. Kabalewsky ( Allegro e conbrio)

359 (3)

Als wir der Jury, die aus vier Musikprofessoren bestand, vorgespielt hatten, hörten wir den anderen Schülern unserer Kategorie zu. Um 15.00 Uhr wurden endlich die Ergebnisse bekanntgegeben; wir waren fast noch aufgeregter als beim Vorspielen. Wir haben beide einen 1. Preis geschafft, Gina mit 25 Punkten und ich mit 23 Punkten. Weil wir damit das beste Ergebnis von allen aus der Kategorie erreicht hatten, wurden wir zum Landeswettbewerb, der am 8. März 2013 in Bonn stattfand, weitergeleitet.

Als ich in Bonn ankam, meldete ich mich an und wartete ziemlich lange auf Gina. In dieser Zeit suchte ich mir einen Raum, in dem ich mit meiner Klavierlehrerin noch üben konnte. Gina kam erst um 13.30 Uhr dazu, wir konnten noch kurz einen Akkustiktest im Vorspielraum machen – ich spielte zum ersten Mal auf dem Flügel in dem Raum –, und dann mussten wir auch schon vorspielen. Danach fuhren wir mit unseren Lehrerinnen in die Innenstadt und gingen essen. Das Ergebnis: Gina hatte 23 Punkte und einen 1. Preis erreicht, und ich 24 Punkte und einen 1. Preis.“

Kommentare sind geschlossen.