CertiLingua-Schüler*innen interviewen US-Botschafter

In einer Videokonferenz mit dem Vizebotschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Belgien Nicholas Berliner haben Schülerinnen und Schüler des Hermann-Vöchting-Gymnasiums am Freitag, den 19.06.20 Gelegenheit gehabt, zu aktuellen politischen aber auch privaten Themen Fragen zu stellen. Das Interview fand im Rahmen des Projektkurses CertiLingua statt, die Schülerinnen und Schüler hatten sich mit einem Fragenkatalog und Hintergrundrecherche auf das Gespräch vorbereitet und durften Herrn Berliner in dem auf Englisch geführten Videointerview Fragen aus dem beruflichen, politischen aber auch privaten Bereich stellen.

Der Vizebotschafter, der in der Vergangenheit auch im Weißen Haus unter Obama im National Security Council für den Bereich Zentralasien und Russland tätig war, berichtete offen über familiäre Situationen sowie über die Erlebnisse, die er auf seinen zahlreichen Entsendungen beispielsweise in Afghanistan oder Usbekistan gemacht hat, so zum Beispiel das Gefühl, während eines Raketenangriffes in den Bunker der US-Botschaft in Kabul fliehen zu müssen. Besonders interessiert waren die Schülerinnen und Schüler an seinem Werdegang und bekamen verschiedene Ideen und Ratschläge, wie man im politischen Sektor Karriere machen kann. Herr Berliner ging jedoch auch auf die aktuelle Situation in den USA ein und bedauerte die tiefe Spaltung seines Heimatlandes. Er wünschte den Schülerinnen und Schülern neben viel Erfolg auch die Chance, die Welt positiv zu beeinflussen zu können. Er lobte die sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler und hob die Bedeutung von Sprachen als Grundlage des Verständnisses anderer Kulturen hervor (er selbst beherrscht insgesamt fünf Sprachen). Dabei sollte man sich jedoch immer die Fähigkeit bewahren über sich selbst lachen zu können.

Im Anschluss gab Herr Berliner ein Feedback zu dem Interview, das wir aufzeichnen und auf der Seite http://conceptforchange.com/hvg veröffentlichen durften. Der Gründer der Organisation Concept for Change (eine in Lügde ansässige gemeinnützige Organisation), Herr Rafael Jaron, hat das Interview im Vorfeld organisiert und möglich gemacht.

Dazu Kommentare der Schülerinnen und Schüler zum Interview-Projekt:

„Nachdem anfängliche Nervosität und Schüchternheit überwunden war, wurde ich sicherer und genoss die entspannte Atmosphäre.  Am besten hat mir die technische Unterstützung,  die Auswahl der Interviewpartner sowie Vorbereitung und Feedback gefallen.“ (Allegra Rissiek, 11 Klasse)

„Mein Highlight aus dem Certilingua Projektkurs war das Interview-Projekt in Zusammenarbeit mit Concept for Change aus Lügde. Das Erlernen eines richtigen Interviews hat mich weitergebracht und für die Zukunft eine gute Basis gelegt.

Ein Interview, das mir sehr lange in Erinnerung bleiben wird, ist das Gespräch mit Patrick Mau (Maupower), einem australischen Musiker. Er hat mich sehr inspiriert mit seiner Weltoffenheit und seinem Kulturinteresse. Er hat uns während des Gesprächs auf eine Reise in seine australische Heimat mitgenommen und hat uns währenddessen eine wichtige Botschaft mit auf den Weg gegeben: Es steckt etwas Großartiges in jedem Menschen. Dieser Gedanke wird mir ab jetzt immer im Kopf bleiben wenn ich neue Menschen kennenlerne.

Auch die anderen Interviews haben unheimlich viel Spaß gemacht und uns tolle Möglichkeiten gegeben neue und interessante Menschen und Geschichten kennenzulernen, wozu wir ohne das Projekt wohl niemals die Chance zu gehabt hätten.

Ich möchte mich für diese Chance bedanken und bin froh den Projektkurs belegt zu haben.“ (Jana Hampe, 11 Klasse)

„Das Interview Projekt hat sehr viele Erfahrungen mit sich gebracht:
Zum einen hatte man die Möglichkeit sich mit Leuten, die Englisch als Muttersprache haben auszutauschen und somit neue Erfahrungen im Bereich Kommunikation auf Englisch zu sammeln. Des weiteren hat man durch die sehr verschiedenen Menschen jedes mal einen neuen Einblick in das Leben eines anderen Berufes oder einer anderen Kultur bekommen. Das wahrscheinlich spannendste Interview war mit Patrick Mau, der ein Australischer Rap-Star ist. Dieser hat uns nicht nur über sein sehr interessantes Leben erzählt sondern auch über seinen Weg zum Künstler, welcher hier und da nicht sehr einfach war. Aber auch die Geschichte von Nicholas Berliner, ein Diplomat aus Amerika, war sehr interessant zu verfolgen und es brachte uns wieder neue Eindrücke und Weltanschauungen, insbesondere da er bereits im Weißen Haus gearbeitet hat.“ (Peer Mass, 11 Klasse)

In diesem Schulhalbjahr bereits stattgefundene Interviews:

Emmanuel Chaize (Emmanuel is a Product Line Manager at Nokia, based in France. Throughout his career he was working on telecommunication projects in different countries, in particular in Europe and Africa, where he gained great professional and cultural experiences.)

Monique Morrow (Monique is President of the VETRI Foundation with a mission to empower people to control their identity and privacy. Monique is President and Co-Founder of the Humanized Internet, a non-profit organization focused on providing digital identity for those individuals most underserved. She is an TEDx Speaker and recognized as Forbes top 50 Women globally in Tech 2018. Monique was CTO Consulting Engineer at Cisco Systems between 2012 and 2016.)

Patrick Mau alias Mau Power (Mau Power is a hip hop artist from Thursday Island in the Torres Strait, the first Australian rapper to tour from this region. He was performing during the opening ceremony of the Commonwealth Games 2018 and is also the founder and executive director of One Blood Hidden Image, the first Torres Strait independent record distribution label, film production and media company.)

Mit dem CertiLingua Exzellenzlabel werden Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, die mit dem  Abitur besondere Qualifikationen in europäischer / internationaler Dimension nachgewiesen haben. Dazu gehören neben hoher Kompetenz in zwei Fremdsprachen (Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) auch bilinguale Sachfachkompetenz sowie vor allem der Nachweis europäischer und internationaler Handlungsfähigkeit. Das CertiLingua Exzellenzlabel soll den Absolventinnen und Absolventen den Zugang zu international orientierten Studiengängen erleichtern oder berufliche Perspektiven im europäischen / internationalen Kontext ermöglichen.

Bildunterschriften:

1. Screenshot aus dem Interview vom 19. Juni 2020

Kommentare sind geschlossen.