Premiere erfolgreich: Virtueller Klassenraum der 10 c

Hausaufgaben, für die eine Woche Arbeit nicht ausreicht. Anonym in der Klasse diskutieren, wo jeder fast alles sagen darf. Der Lehrer kennt seine Schülerinnen und Schüler nicht mehr und muss doch Leistungen bewerten. Klingt ungewohnt? War es vermutlich auch zu Anfang für die Schülerinnen und Schüler und den Lehrer der 10 c, Rolf Eickmeier. Sie haben gewissermaßen als Premiere die Schulwebsite für ihr Unterrichtsprojekt „Rechtsradikal? Nein danke!“ genutzt. Mit viel Erfolg.„Geredet wird viel drüber. An der Schule auch. Über den pädagogischen Einsatz von Internet & Co., Schule der Zukunft und so weiter. Die 10 c durfte als erste Klasse auf gymnasium-blomberg.de die schöne neue WWW-Welt für ein Unterrichtsprojekt ausprobieren. In einem privaten Forum, zu dem nur die Schüler der Klasse Zutritt hatten, diskutierte die 10 c über Situationen, in denen Zivilcourage gefordert ist. In dem Forum war viel los. Bisher sind insgesamt 486 Beiträge zu 36 Themen eingegangen. Sogar ein Polizeiexperte aus Bielefeld war virtuell zu Gast und beantwortete ausführlich die Fragen der Schülerinnen und Schüler. Die Ergebnisse ihres Projekts hat die Klasse auf gymnasium-blomberg.de zusammengestellt.

Kommentare sind geschlossen.