Praktikum beim Steuerberater

Ich war bei dem Steuerberater Drewermann-Mauritz-Potthast hier in Blomberg.

Am Anfang musste ich eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben.Die ganzen zwei Wochen durfte ich die Buchhaltung machen.

Dazu kam auch noch das Kontieren von Rechnungen und das Anfertigen von Lohnrundschreiben. Ich durfte sogar zweimal zum anderen Büro in Bad Salzuflen mitfahren und dort 15 Regale im Archiv nach dem Alphabet ordnen. Oft gab es aber auch Zeiten, in denen ich nichts machen konnte,weil die Aufgaben, die sie mir hätten geben können, zu schwer waren und weil sie keine Zeit hatten um sie mir zu erklären.

Jeden Freitag musste dann auch der Schreddermüll gemacht werden, d.h. Blätter mit wichtigen Informationen über Mandanten mussten zerstört werden. Meinung: Ich fand es dort sehr interessant, mal zu sehen, wie ein Steuerberater arbeitet.

Ich wurde in meinem Berufwunsch als Finanzbeamter/Steuerberater durch das Praktikum gestärkt.Schlecht fand ich nur, dass es nicht immer was zu erledigen gab, aber trotzdem habe ich viele Erfahrungen sammeln können.