Das Arbeitsleben lebt…

…stellten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 fest. Vom 24.1 bis zum 9.2 fand das diesjährige Schülerbetriebspraktikum der Jahrgangsstufe 11 statt. Den nächsten Tag nach Praktikumsende verbrachten die Schülerinnen und Schüler in zwei verschiedenen Gruppen einen Tag lang in Räumlichkeiten der Stadt Blomberg: im Pfarrheim im Seligen Winkel und im Bürgerhaus in der Brinkstraße.

Nach der einstündigen Mittagspause wechselten die Schülerinnen und Schüler in das jeweilige andere Gebäude. Im Seligen Winkel setzten sich die ehemaligen Praktikanten in kleinen Gruppen zusammen und tauschten sich zuerst über ihre Erfahrungen aus. So gut wie jeder Schüler hatte positive Erfahrungen gemacht und gute Eindrücke gewonnen.

Die vorher in den Kursen zusammen getragenen Erwartungen, wie eine vernünftige Berufsorientierung, Zukunftswünsche, Einblicke in das Arbeitsleben, Zusammenarbeit mit anderen Menschen und das Knüpfen neuer Kontakte, wie viele auch angaben, trafen in allen Fällen, bis auf wenige Ausnahmen zu.

Im Bürgerhaus dagegen wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 von geschultem Fachpersonal des Arbeitsamtes in Sachen Berufsorientierung beraten. Unter anderem wurde darüber gesprochen, worauf es im späteren Beruf ankommt oder welche Kriterien bei der Berufswahl erforderlich sind. Dabei wurde auch auf spezielle Wünsche eingegangen und was dem einzelnen mehr bei der Verwirklichung seines Berufswunsches helfen wird: Ausbildung oder Studium.

Ob sich nun der Traumjob als Albtraum entpuppte oder manch einer gar nicht mehr weg wollte: alle sind sich einig, dass ihnen das zweieinhalb-wöchige Praktikum viel für das spätere Berufsleben gebracht hat.

by Maren Wagner und Julia Niere(11)

Kommentare sind geschlossen.