„Vive la France“

Katharina Glock, Kristina Niedertopp

Heute, am 7.3.2005, besuchten Gerhard Schröder und Jaques Chirac mit hohen Begleitern Blomberg. Zahlreiche Menschen waren am Marktplatz erschienen, um die hohen Staatsherren zu begrüßen und das, was sonst nur im Fernsehen zu sehen ist, aus nächster Nähe miterleben zu können. (Fotos)

Kurz nach elf drehten die Politiker ihre erste Runde über den Marktplatz. Vorher wurden deutsche und französische Fahnen verteilt. Danach verschwanden sie im Rathaus, wo sie sich ins Goldene Buch der Stadt eingetrugen und ein informelles Gespräch abhielten. Währenddessen warteten viele Bürger gespannt in der Kälte.

Es verging sehr viel Zeit, bis die Politiker aus dem Rathaus zurückkehrten. Etwa um ein Uhr gingen sie unter Jubel zur Burg. das Foto zeigt... Dabei wurde Chirac allerdings von Schröder getrennt und traf erst eine gewisse Zeit später an der Burg Blomberg ein. Später wurde dort eine Pressekonferenz abgehalten.

Ein Großteil der Menge war begeistert. Es gab viele Rufe auf Französisch. Jaques Chirac wurde herzlich willkommen geheißen.

Beide Staatsherren gaben sich freundlich, schüttelten viele Hände und begrüßten die Bürgerinnen und Bürger. Sie wurden von vielen Bodyguards begleitet. Diese benahmen sich gegenüber den Zuschauern allerdings nicht so unhöflich wie die Fernsehteams, die sich teilweise mit aller Gewalt ihren Weg durch die Menge bahnten.

Die Klasse 7b des Gymnasiums hatte unter der Leitung von Frau Eidmann ein französisches Stück mit Tanz einstudiert. (Im Bild rechts bei der Probe.) Joschka Fischer hörte es sich interessiert an und applaudierte, doch Gerhard Schröder wurde von der Menge und den Kameraleuten derart bedrängt, dass kein Platz zum Tanzen blieb. Das Tanz- und Gesangsvergnügen entging Gerhard Schröder.

Kommentare sind geschlossen.