Existenzgründer-Planspiel 2007

Im Mittelpunkt des Planspiels im Rahmen des deutschen Gründerpreises steht der Aufbau eines Unternehmens von der ersten Idee bis hin zum fertigen Geschäftskonzept. Jede Gruppe muss dabei neun Aufgaben bearbeiten und lösen. In der Ausschreibung heißt es, dass die Schülerinnen und Schüler dabei fachliche und soziale Kompetenzen entwickeln sollen, die in der modernen Berufswelt gefordert sind.

Die zehn besten Teams werden zu einer Bundessiegerehrung eingeladen und erhalten Geldpreise in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. Es werden Teilnehmer-Urkunden verliehen, die excellente Referenzen bei einer Bewerbung sind.

Die Schülerteams sollen aus mindestens drei, höchstens sechs Mitgliedern bestehen. Jedes Teammitglied erhält einen eigenen Aufgabenbereich. Spielplattform ist das Internet mit einem eigenen Zugang und einem Organisationstool, das den Teilnehmern während der Spielphase zur Verfügung steht. Per E-Mail erhalten die Gruppen nach und nach ihre Aufgaben, die Schritt für Schritt zu einem Geschäftskonzept führen.

Weitere Informationen und Anmeldung –  Anmeldung bis zum 9. Februar 2007.

Schulische Beratung: R. Eickmeier

Kommentare sind geschlossen.