Mensa – jetzt auch ganz offiziell

Knurrende Mägen zur Mittagszeit gehören im Blomberger Schulzentrum der Vergangenheit an: Seit Beginn des neuen Schuljahres können die Schülerinnen und Schüler ihre Mittagspause in der Mensa verbringen und täglich eine gesunde Mahlzeit zu sich nehmen.

»Die neue Mensa wurde hauptsächlich für die Blomberger Ganztagshauptschule eingerichtet. Da aber auch in der Realschule und im Gymnasium viele Unterrichtsstunden in den Nachmittag fallen, dürfen natürlich auch diese das Verköstigungsangebot nutzen«, erläuterte Bürgermeister Klaus Geise anlässlich der offiziellen Eröffnung.

Zudem wurde während des Einweihungsfestes mehrmals betont, dass im nächsten Jahr die Möglichkeit bestehe, die Mensa weiter auszubauen, um so noch mehr Schüler zur gleichen Zeit verköstigen zu können.

Die Schulleiterin der Hauptschule, Ursula König, zeigte sich sehr Erfreut über die Vorzüge der neuen Mensa: »Die Umsetzung der Mensa war eine Herausforderung für alle Beteiligten. Doch sie ist eine Bereicherung für den Schulalltag, fördert die Integration und den Zusammenhalt der Schüler des Schulzentrums und trägt zu einer gesunden Ernährung der Jugendlichen bei.«

»Momentan ist Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Bildungsreise und schaut sich Schulen in Nordrhein-Westfalen an«, bemerkte die Landtagsabgeordnete und ehemalige Schulministerin Ute Schäfer. »Eigentlich hätte sie deswegen auch nach Blomberg kommen können, denn was hier mit der Erbauung der Mensa erreicht wurde, ist durchaus einen Besuch wert.«

Insgesamt wurden für die Erbauung Mensa 2,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, davon kamen allein 800.000 Euro von der Stadt Blomberg. Die restlichen Fördergelder stammen vom Bund sowie dem Land NRW.

Das von einigen Schülerinnen und Schülern mit kleinen Aufführungen begleitete Fest-Programm endete mit der Überreichung des Mensa-Schlüssels von Bürgermeister Klaus Geise an die Schulleiter im Blomberger Schulzentrum.